Haarpflege

Eigentlich denkt jeder er weiß wie Haarewaschen geht: Shampoo drauf und verteilen am Ende auswaschen! Die Haarwäsche ist zwar ein Beauty-Basic, trotzdem gibt es dabei einiges zu beachten. Hier sind einige Tricks für ein besseres und gesünderes Haar.

1. Fehler bei der Haarpflege: Einfach nur waschen

Anstatt sich nach der Haarwäsche auf einen Bürstenkampf einzulassen, sollten Sie die Haare vorher entwirren und bereits etwas vorpflegen bsw. mit Haaröl. Geben Sie eine kleine Menge Haaröl in die Spitzen und Längen, um sie mit einer Naturborsten-Bürste zu verteilen, anschließend sollte das Öl zehn Minuten einwirken.

2. Fehler bei der Haarpflege: Shampoo gewissenhaft in der gesamten Länge zu verteilen und an den Spitzen rumreiben

Genaugenommen reinigt man beim Haarewaschen mehr die Kopfhaut und den Ansatz. Hierbei sollte man die meiste Zeit und Energie investieren. Insgesamt fünf Minuten lang shampoonieren sowie massieren. Zuerst sollten Sie eine walnussgroße Menge Shampoo in ihren Handflächen verreiben, dann über den Kopf verteilen und dabei die Finger er die Kopfhaut bewegen.

3. Fehler: Viel zu schnell Auswaschen

Nach dem Shampoonieren sollen Haare gründlich gewaschen werden. Lauwarmes Wasser ist hierfür völlig ausreichend. Besonders wichtig ist, dass es keine Rückstände im Haar oder auf der Kopfhaut gibt. Das beschwert oder irritiert nur. Wenn das Haar gut ausgewaschen ist, quietscht man es leicht, indem man mit den Fingern durchfährt. Wer noch Extra-Glanz ins Haar bringen will, gönnt ihm zum Schluss Strahl kaltes Wasser – nur so kalt wie es gerade noch angenehm ist.

4. Fehler: Eine Kopfmassage gönnen wir uns beim Friseur

Unsere Kopfhaut braucht Aufmerksamkeit. Also sollte sie ruhig öfters mal nach dem Waschen eine kleine Massage-Session bekommen. Gemeint ist die Köpfüber-Kopfmassage, bei der man sich nach vorne über beugt und den höchsten Punkt am Kopf massiert. Das verhilft zur besseren Durchblutung, was dem menschlichen Körper hier am Schwersten fällt. Ist die Kopfhaut gut durchblutet, so sorgt sie für ein gesünderes Haarwachstum.

5. Fehler: Die Hardware wird zu oft vernachlässigt

Conditioner, Kuren und Styling-Produkten verwenden wir reichlich, aber Bürsten und Kämme bekommen meist nicht unbedingt viel Aufmerksamkeit. Es sollte hier möglichst natürliches Material sein und die Bürsten sollten spätestens alle zwei Wochen gereinigt werden. Am besten säubern Sie diese mit etwas Shampoo und lassen sie über Nacht trocknen. Damit frisch gewaschene Haare auch nach dem Durchkämmen noch frisch bleiben.

6. Fehler: Die Haarkur zu lange drin lassen

Eine Haarkur sollte niemals über Nacht einwirken, das kann der Struktur des Haares schaden und der Feuchtigkeitseffekt ist nicht mehr vorhanden. Bei normalen Kuren (abgesehen ist das Mehr an Pflege also ein Irrtum. Machen Sie doch lieber mal über Nacht eine Ölkur, das pflegt gleich die durstige Kopfhaut mit. Normale Pflegekuren besser nach der Haarwäsche für zehn Minuten einwirken lassen. Oder bei sehr strapaziertem Haar auch einmal vor der Wäsche einige Minuten in die Haare geben und einwirken lassen.

Schreibe einen Kommentar